19.04.2022

Die 64. Grammy Awards

Es war wieder so weit: Die bedeutendste Trophäe der Musikszene wurde verliehen – die Grammy Awards. In der Nacht von Sonntag auf Montag, den 4. April, um 2 Uhr startete hier unser Livestream. Das Event könnt ihr jederzeit erneut erleben. Hier versorgen wir euch mit den wichtigsten Insights. Welche Künstler:innen waren nominiert? Wer hatten die Chance auf die meisten Preise?

Dieses Jahr hieß es in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas „And the winner is…“. Für die anerkannteste Auszeichnung der Musikindustrie waren Weltstars wie ABBA, Lady Gaga oder Kanye West nominiert, aber auch Newcomer wie Glass Animals, Arlo Parks oder The Kid Laroi. Erstmals waren zehn statt nur fünf Künstler:innen in den wichtigsten vier Kategorien nominiert. Chancen auf die meisten Preise hatte Jazzmusiker Jon Batiste (11), Popstar Justin Bieber (8), Rapperin Doja Cat (8), R’n’B-Sängerin H.E.R. (8) sowie die Singer-Songwriterinnen Billie Eilish (7) und Olivia Rodrigo (7). Auch in diesem Jahr führte Comedian Trevor Noah durch den Abend. Er überzeugte bereits im vergangenen Jahr als Host.

Record of the year: Die Nominierten

Wer hat die beste Single oder den besten Album-Track herausgebracht? Bei dieser Kategorie wurde besonders Wert auf die Aufnahmequalität gelegt. Zur Wahl standen der Jury der Recording Academy „I still have faith in you“ von ABBA, „Freedom“ von Jon Batiste, „I get a kick out of you“ von Tony Bennett & Lady Gaga, „Peaches“ von Justin Bieber featuring Daniel Caesar & Giveon, „Right on time“ von Brandi Carlile, „Kiss me more“ von Doja Cat featuring SZA, „Happier than ever“ von Billie Eilish, „Montero (call me by your name)“ von Lil Nas X, „Drivers license“ von Olivia Rodrigo und „Leave the door open“ von Silk Sonic. Sei gespannt, ob ein Newcomer oder ein Superstar das Rennen macht.

Album of the year: Die Nominierten

Die Auszeichnung fürs beste Album ehrt nicht nur Interpret:innen, sondern auch Produzent:innen und Toningenieur:innen. Dieses Jahr traten an: Jon Batiste – „We are“, Tony Bennett und Lady Gaga – „Love for sale“, Justin Bieber – „Justice (Triple chucks deluxe)“, Doja Cat – „Planet her (deluxe)“, Billie Eilish – „Happier than ever“, H.E.R. – „Back of my mind“, Lil Nas X – „Montero“, Olivia Rodrigo – „Sour“, Taylor Swift – „Evermore“ und Kanye West – „Donda“. Ein bunter Mix aus Pop, R’n’B, Rap, Swing und Jazz.

Song of the year: Die Nominierten

Hier wird eine Single oder ein Album-Track für besondere Songwriting-Qualität und Komposition ausgezeichnet. Das heißt, es werden nur Songs mit Melodie und Gesang nominiert. Der Preis geht ausschließlich an den oder die Komponistin. Fun Fact: In der Geschichte der Grammys erhielten viele Gewinner der Song of the year-Kategorie auch die Auszeichnung Record of the Year. Ob es dieses Jahr wohl wieder genauso war? Chance auf den Preis hatten die Songwriter der Hits „Bad Habits“ von Ed Sheeran, „A beautiful Noise“ von Alicia Keys & Brandi Carlile, „Drivers license“ von Olivia Rodrigo, „Fight for you“ von H.E.R., „Happier than ever“ von Billie Eilish, „Kiss me more“ von Doja Cat featuring SZA, „Leave the door open“ von Silk Sonic, „Montero (call me by your name) “ von Lil Nas X, „Peaches“ von Justin Bieber, „Right on time“ von Brandi Carlile.

Best new artist: Die Nominierten

Egal ob Chartbreaker oder nicht – kommerzieller Erfolg spielt in dieser Kategorie keine Rolle. Unabhängig von den Verkaufszahlen werden herausragende Musiker:innen und Bands ausgezeichnet, die im vergangenen Jahr das erste Werk veröffentlicht haben, welches ihre „öffentliche Identität“ darstellt. Es muss nicht das Debüt sein. Nominiert waren Singer-Songwriterin Arooj Aftab, Country-Sänger Jimmie Allen, Rapper Baby Keem, Singer-Songwriter und Billie Eilishs Bruder Finneas, Indie-Rock-Band Glass Animals, Dream-Pop-Sängerin Japanese Breakfast, Rapper The Kid Laroi, Singer-Songwriterin Arlo Parks, Singer-Songwriterin Olivia Rodrigo, Rapperin Saweetie.

Grammys 2022: Darauf könntet ihr euch freuen

Nicht nur die Preisverleihung wurde mit Spannung erwartet, auch die Musikacts begeistern jedes Jahr mit spektakulären Shows. Angekündigt wurde das K-Pop-Phänomen BTS sowie die Top-Nominierten Billie Eilish und Olivia Rodrigo. Zudem performten Grammy-Preisträgerin Brandi Carlile, Rapper Lil Nas X und Rapper Jack Harlow sowie das Country-Duo Brothers Osborne. Und natürlich hat Host Trevor Noah mit jeder Menge Witz für Stimmung gesorgt. Er ist vor allem für seine Emmy-ausgezeichnete „The Daily Show“ bekannt und zudem New-York-Times-Bestseller-Autor, Podcaster und Produzent.